Erstlingsausstattung: Do´s and Don´ts

Was haben wir uns nicht Gedanken gemacht, was wir für das Würmchen alles kaufen. Und dabei auch so manche Unsinnigkeiten erstanden, dafür auf die wirklich nützlichen Dinge vergessen.

DAS HÄTTEN WIR SCHON EHER KAUFEN SOLLEN:

1. Der Babystuhl. unser absolutes Highlight! Der TrippTrapp von Stokke und der Neugeborenenaufsatz ist jetzt schon sein Geld wert. Dadurch kann der Kleine beim Essen auch mal bei uns sitzen und muss nicht immer abgelegt werden.

2. Die Fräulein Hübsch Trage. Unser Trageling kuschelt sich gerne an mich, daher ist das das optimale Ding, um auch mal die Hände für Hausarbeit, Einkäufe oder kurze Spaziergänge frei zu haben.

3. Kleine Thermoskanne. Wirklich wichtig für uns, da wir zufüttern müssen. Und für den Notfall, wenn man unterwegs ist und die Muttermilch nix hergibt, kann so schnell ein Flascherl geschüttelt werden, ohne dass man in einem Lokal nach abgekochtem Wasser fragen muss.

4. Verschiedene Größen. Strampler, Bodies (unbedingt die seitlich knöpfbaren), Strumpfhosen. Sie wachsen aus allem so schnell raus, lieber alles parat haben. Wer weiß, wann man wieder in Ruhe einkaufen gehen kann.

5. Sonnenausstattung. Mit einem Winterbaby denkt man nicht dran: aber nichts nervt Babies mehr als wenn die Sonne in den Kinderwagen knallt: daher Sonnenschirm, Moskitonetz und Regenschutz gleich mitkaufen.

DAS HÄTTEN WIR UNS SCHENKEN KÖNNEN:

1. Der Windelkübel. wurde von uns genau ein Mal benutzt, bis die mitgelieferten Mistsäcke, die im Nachfüllpack sauteuer sind, alle waren. Jetzt nutzen wir einfach die Windelbeutel von dm (100 Stück um 1,99.- oder so), packen 3-4 Windeln rein und schmeißen sie am Ende des Tages weg. Nicht ganz so schick, aber wesentlich effizienter.

2. Die lange Suche nach Nestchen. Sie sind ja süß und machen jedes Bettchen bzw. jede Wiege zum Hingucker. Aber letztendlich ist nun das Stillkissen um die Ecken gewickelt, damit der Junior nicht so allein auf weiter Flur liegt.

3. Das HinundHer mit der richtigen Bettwäsche. Bettdecke und Polster braucht man zu Beginn ja nicht, es reicht eine Kuscheldecke – die verwenden wir für das Bett, in der Nacht, im Maxi Cosi, im Kinderwagen, einfach überall. Die Bettwäsche kam uns damals nicht weich genug vor – völlig egal, der Junior liegt drin, ihm ist das Weiche wurscht.

4. Kleidung. Glaubt mir, ihr bekommt sooo viel geschenkt. Unser Kleiner hatte schon in den ersten Sachen Dinge, die er nie anhatte und die ihm jetzt schon zu klein sind. Denn sind wir mal ehrlich: nachdem sie ohnehin viel vollkacken und vollspeiben, zieht man die Würmchen auch nicht jeden Tag wie aus dem Ei gepellt an. Tu ich bei mir selbst ja auch nicht. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s